IGK-IAP Facharbeiter-Pool

Die IGK - IAP GmbH & Co. KG wurde von sieben Mitgliedsbetrieben der IGK gegründet. IAP steht für "Internationaler Arbeitskräfte Pool". Mittelfristiges Ziel der Gesellschaft ist die Schaffung eines zentralen Facharbeiterpools, bestehend aus qualifizierten Mitarbeitern, die vorrangig den Mitgliedsunternehmen der IGK als Zeitarbeitskräfte zur Verfügung gestellt werden.

Die IAP bildet zur Zeit 65 junge Menschen aus und ist somit der zweitgrößte Ausbildungsbetrieb für gewerbliche Berufe im Kammerbezirk Bonn / Rhein-Sieg.

Darüber hinaus verfügt die IAP über 18 fest angestellte und selbst ausgebildete Facharbeiter für die Arbeitnehmerüberlassung innerhalb der IGK-Betriebe.

Dieser Pool wird durch systematische qualifizierte Ausbildung und anschließende Übernahme der ausgebildeten Mitarbeiter in ein zentrales Arbeitsverhältnis aufgebaut.

Mit dem zentralen Facharbeiter-Pool haben die Mitgliedsbetriebe der IGK die Möglichkeit, unterschiedliche Kapazitätsschwankungen durch den Einsatz von eigenem betriebsspezifisch ausgebildetem Zeitarbeitspersonal auzugleichen.

Die theoretische Ausbildung erfolgt neben der Berufskolleg-Ausbildung durch Ausbildungskurse in überbetrieblichen Lehrwerkstätten. Die praktische Ausbildung erfolgt durch die Mitgliedsbetriebe, in denen alle Azubis rotierend während der Ausbildungszeit eingesetzt werden.

Die Ausbildung erfolgt derzeit in vier Lehrberufen:
  • Verfahrensmechaniker für Kunststoff- & Kautschuktechnik
  • Werkzeugmechaniker
  • Zerspanungsmechaniker
  • Produktdesigner Anlagenbau

Weitere Informationen

Zur Website der IAP