Vorteile für Auszubildende

Im Gegensatz zur herkömmlichen Ausbildung in nur einem Betrieb sind die Auszubildenden drei Jahre lang rotierend in allen am Ausbildungskonzept der IGK beteiligten Betrieben tätig. Sie können dadurch unterschiedliche Arbeitsabläufe, Produktions-Prozesse, Techniken und Verfahren der Kunststoffbranchen kennenlernen.

Das Ausbildungskonzept sieht neben der Lehre vor Ort auch überbetriebliche Maßnahmen, zusätzlich Aus- und Weiterbildungen und einen mehrwöchigen Aufenthalt im Ausland vor. Damit werden die Auszubildenden als qualifizierte Facharbeiter für Mitglieds-Unternehmen der IGK sowie für den späteren Einsatz bei deren Auftraggebern im In- und Ausland vorbereitet. 

Die Auszubildenden werden nach einem qualifizierten Abschluss als feste Mitarbeiter der IGK - IAP  übernommen und je nach Auftragslage und Bedarf in den Mitgliedsbetriben eingesetzt. Sie rotieren damit in einer begrenzten Anzahl von Unternehmen und bleiben trotz des wechselnden Arbeitsortes fest angestellt, sind sozial abgesichert und verfügen über ein regelmäßiges Einkommen.